0511/ 856 44 510

Aktuell

28
Jul

Neue Studie zum Thema „Traumatisierung und seelische Gesundheit von jungen Geflüchteten”

Im Jahr 2018/2019 führte das Max-Planck-Institut für Experimentelle Medizin, Göttingen eine prospektive Studie zur Lebenssituation zur Fluchtmigration durch und interviewte junge Geflüchtete, die nach 2015 nach Deutschland kamen. Alle Teilnehmenden dieser Studie sind als Kinder oder Jugendliche aus Ihren Herkunftsländer vor Krieg, Terror, Genozid, körperlicher und sexueller Gewalt und schwerer Armut nach Europa geflüchtet und wurden auf Ihrer Migrationsroute zusätzlich Opfer von Menschenhandel, Entführungen, Terror, Seuchen, Folter und/oder Seenot im Mittelmeer. Im Rahmen der Studie wurden Fluchtursachen, Traumata während der Flucht und das Vorliegen psychischer Symptomatik und Erkrankungen dokumentiert und für die Weiterbehandlung gesorgt.

Den Link zum Paper finden Sie hier

Diese Studie soll auf die Situation von Flüchtlingen weltweit aufmerksam machen, insbesondere auch die psychischen Folgen schwerer Traumatisierungen von Kinder und Jugendlichen auf der Flucht.

Spende an : Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e.V.

Wieviel möchten Sie spenden?
€10 €20 €30
Möchten Sie eine regelmäßige Spende abgeben? Ich möchte spenden
Wie oft möchten Sie, dass sich dies wiederholt? (einschließlich dieser Zahlung) *
Name *
Nachname *
Email *
Telefon
Adresse
Anmerkungen
Loading...