Fortbildungen

Im Jahr 2019 bieten wir drei Schulungsmodule an:

Terminhinweis: Ihre Anfrage sollte mindestens 3 Monate vor dem gewünschten Termin bei uns eingehen.

MODUL 1: Traumabasics

Inhalte:

Dauer: Variabel, halten Sie bitte gerne Rücksprache mit uns.

Kosten: 100 € pro angebrochene Stunde pro Referentin/Referent.

MODUL 2: Traumapädagogik

Inhalte:   

Dauer: Variabel, halten Sie bitte gerne Rücksprache mit uns.

Kosten: 100 Euro pro angebrochene Stunde pro Referentin/Referent.

MODUL 3: Beratung/Psychotherapie zu Dritt

Inhalte:
Die Fortbildung bereitet sowohl Beratende und/oder Behandelnde als auch Dolmetschende gemeinsam auf die „etwas andere“ Therapiesituation vor. Ziel ist es, Vokabular, Setting und Regeln der Therapie zu dritt vertrauter zu machen, um als Team gut zu funktionieren. Beratende oder Behandelnde sollen zudem mehr Einblick in kulturell unterschiedliche Sprachgegebenheiten bekommen. Die Therapiesituation zu dritt wird zudem gemeinsam ausprobiert und geübt.

Dauer: 10.00-16.00
Kosten: 2 Referent*innen, pro Referentin/Referent pro angebrochene Stunde 100 Euro + Fahrtkosten. Halten Sie bitte gerne Rücksprache mit uns.

Hiermit wollen wir auf Fortbildungen der Akademie Waldschlösschen hinweisen, die sich der Arbeit mit traumatisierten LSBTTIQ*-Geflüchteten widmen. Eine Veranstaltungsübersicht sowie Anmeldemodalitäten finden Sie hier, weitere Informationen unter www.waldschloesschen.org


Psychotherapie zu Dritt – Fortbildung für Psychotherapeut*innen und Dolmetscher*innen in Cuxhaven (9. März 2019)

In der therapeutischen Arbeit mit Geflüchteten geht es häufig um den Umgang mit traumatischen Erlebnissen im Herkunftsland und auf der Flucht sowie um Migrationsprozesse, die nicht selten um Überforderungen und Diskriminierungserfahrungen kreisen. Psychotherapeut*innen sind hier besonders gefragt, wenn es um Selbstwertstabilisierung und die Stärkung der Resilienz geht. Ein Hindernis ist dabei noch immer für viele, eine gemeinsame Sprache zu finden.

In dieser Fortbildung der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen (PKN) soll der Einsatz von Dolmetscher*innen, als Möglichkeit zur Überwindung dieser Hürde, im Fokus stehen. Da der Erfolg der Psychotherapie stark von der Qualität der Zusammenarbeit von Therapeut*in und Dolmetscher*in abhängt, richtet sich dieses Fortbildungsangebot explizit an beide Berufsgruppen.

Welche Rolle spielt der/die Dolmetscher*in in der Therapie? Wie kann “der Dritte im Raum” therapeutische Prozesse erleichtern? Wie kann man klassische, therapeutische Techniken in diesem besonderen Setting anwenden? Wo müssen Sprachgebrauch und Techniken angepasst werden? Wo liegen die Herausforderungen, was sind die Vorteile und wie kann die praktische Umsetzung aussehen?

Fortbildung “Therapie zu Dritt”
am 9. März 2019 in Cuxhaven
von 10 bis 17 Uhr

Weitere Informationen sowie Möglichkeiten der Anmeldung können Sie dem Flyer entnehmen.


Save the Date: “Flucht – Trauma – Sucht. Herausforderungen in der Versorgung suchterkrankter traumatisierter Geflüchteter”

Wir möchten Sie herzlich zu unserem Fachtag mit anschließendem Netzwerktreffen/Runden Tisch am 12.12.18 einladen:

Die Veranstaltung  “Flucht – Trauma – Sucht. Herausforderungen in der Versorgung suchterkrankter traumatisierter Geflüchteter” findet am Mittwoch, den 12.12.2018, von 10:00-16:00 Uhr im Forum St. Joseph, Isernhagener Str. 63, 30169 Hannover, statt. 

Organisiert vom Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e.V. in Kooperation mit der Niedersächsischen Landesstelle für Suchtfragen. Gefördert durch das niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

Das detaillierte Tagesprogramm finden Sie im Flyer zum Fachtag..

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung unter info@ntfn.de


Curriculum zur “Begutachtung psychoreaktiver Traumafolgen im Asylverfahren”

Einladung zum

Curriculum zur Begutachtung psychoreaktiver Traumafolgen im Asylverfahren,

organisiert vom NTFN e.V. und der DGPPN im Zuge des Projekts “refuKey”. Das Curriculum findet an insgesamt vier Terminen (20./21. Oktober sowie 8./9. Dezember 2018) in Hannover statt. Fortbildungspunkte werden bei der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen beantragt.

Die Teilnahmegebühr für alle vier Termine beträgt 480€. Anmeldungen nehmen wir ab sofort unter a.wuehle@ntfn.de entgegen.

Weitere Details sowie das Programm können Sie der Einladung (PDF) entnehmen.


Fachtagung „Qualitätsstandards zur Qualifizierung von SprachmittlerInnen“

Die interdisziplinäre Fachtagung des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf findet am Montag, den 18.6.2018, am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Aus unterschiedlichen Perspektiven wird die Frage der Bedeutung und Weiterentwicklung der Sprachmittlung in Deutschland erörtert werden.

Eröffnet wird der Fachtag mit einer politischen Einschätzung zur Bedeutung der Sprachmittlung von Frau Aydan ÖzoÄuz (Mitglied des deutschen Bundestages). Im Anschluss geben uns Frau Prof. Wadensjö (Universität Stockholm) und Frau Dr. Pöllabauer (Universität Graz) einen Überblick zum Community Interpreting aus europäischer Perspektive.

Es folgt die Darstellung der Ergebnisse des EU-Projekts “ZwischenSprachen – Qualitätsstandards für die Qualifizierung von Sprachmittlern in der sozialen Arbeit”, die in einem bundesweiten Konsensusverfahren mit AkteurInnen und ExpertInnen entwickelt wurden.

Abschließend wird mit den Teilnehmern und verschiedenen ExpertInnen die Frage diskutiert: „Welche weiteren Entwicklungen in Deutschland im Bereich Sprachmittlung sind notwendig!?“

Das vollständige Programm entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Die Anmeldung erfolgt online:

http://sprachmittler-qualifizierung.de/de/anmeldung-abschlusstagung-am-18-juni-2018/

Dort finden Sie auch Informationen zur Anreise. Die Teilnahme ist kostenlos. Für Verpflegung ist gesorgt.