Viktoria Knischewitzki-Bohlken

Viktoria Knischewitzki-Bohlken ist in der Ukraine geboren. Sie studierte Psychologie an der Universität Bremen sowie an der Universitat de Barcelona. Bereits während ihres Studiums hat sie an der MHH in der „Spezialsprechstunde für seelische Gesundheit und Migration“ sowie am LVR-Klinikum in Düsseldorf Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung beraten und psychotherapeutisch versorgt. Auch ihre Diplom-Arbeit widmete Viktoria dem Thema Migration.
Nach dem Abschluss arbeitete sie mehrere Jahre als Psychologin am „Zentrum für Transkulturelle Psychiatrie und Psychotherapie“ des Klinikums Wahrendorff in Sehnde/Hannover.
Auf der wissenschaftlichen Ebene beschäftige sich Viktoria mit der Thematik in der Forschungsgruppe „Soziale und Transkulturelle Psychiatrie und Psychotherapie“ der MHH. Viktoria Knischewitzki-Bohlken arbeitet im Projekt refukey in der Karl-Jaspers-Klinik in Oldenburg.