Angebote in Hannover

Sprechstunde in Hannover

Flyer Hannover 180922PSZ Hannover
Marienstraße 28
30171 Hannover

info@ntfn.de
Tel.: 0511-856445-0
Fax.: 0511-856445-15

Offene Sprechstunde

Eine Anmeldung ist nicht nötig. Dolmetschende für Arabisch, Kurdisch und Farsi sind vor Ort.

Telefonische Sprechstunde

Freizeitgruppe

Entspannungsgruppe


Gruppenangebote auf Farsi/Dari in Hannover und Göttingen

Seit Februar bieten wir in Hannover ein psychologisches Gruppenangebot für Männer aus dem Farsi/Dari-Sprachraum an. Im Fokus steht insbesondere die Verstärkung und Wiedererkennung der vorhandenen Ressourcen sowie Entdeckung neuer Ressourcen im Umgang mit Symptomen psychischer Störungen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung. Auch für Arabisch sprechende Menschen ist ein entsprechendes Gruppenangebot im PSZ Hannover eingerichtet.

Zudem bieten wir in Göttingen in Kooperation mit Dr. med. Akram Abutalebi weiterhin eine Gesprächsgruppe zur emotionalen Stabilisierung für Farsi sprechende Männer an. Mehr Infos dazu finden Sie in unserem Flyer.


Unser Kinderteam stellt sich vor

Dank einer Förderung aus dem Akutprogramm des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und einer Kooperation mit dem Kinderschutzzentrum Hannover konnten wir unser Angebot für Kinder im Psychosozialen Zentrum Hannover erweitern. Zwei Mal im Monat können Beratungsgespräche für Kinder und Jugendliche vereinbart werden, bei Bedarf mit Unterstützung von DolmetscherInnen.

Unser Team für Kinder und Jugendliche besteht aus:

v.l.n.r.: Azad Sur, Katrin Gliemann, Sohila Abtehi, Uta Einnolf

v.l.n.r.: Azad Sur, Katrin Gliemann, Sohila Abtehi, Uta Einnolf

Sohila Abtehi ist Kulturpädagogin und hat Sozialwissenschaften an der Universität in Teheran studiert. Es folgte ein Studium an der Universität Hannover zur Diplomingenieurin für Landschafts- und Freiraumplanung mit dem Schwerpunkt Migration und Stadtentwicklung sowie eine Ausbildung zur systemischen Familien- und Sozialtherapeutin am Institut für Systemische integrative Therapie und Beratung. Sie betreut das Flüchtlingskindertelefon und leitet das Kinderteam im PSZ Hannover.

Azad Sur (Honorarbasis), Diplompsychologe und approbierter Psychotherapeut mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie für Kinder- und Jugendliche. Azad Sur hat Psychologie an der Georg-August-Universität Göttingen studiert und hat eine Weiterbildung als integraler Traumatherapeut EMDR abgeschlossen.

Katrin Gliemann (Honorarbasis) ist Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (Tiefenpsychologie und analytische Psychotherapie). Nach einem Grundstudium Sozialpsychologie an der Universität Hannover studierte sie Kreative Therapie an der Hochschule in Nijmegen/Niederlande. Als Kunsttherapeutin arbeitete sie in verschiedenen niederländischen und deutschen Einrichtungen und war zum Aufbau eins Projekts zur Prävention von Kriegstraumata im Kosovo.

Uta Einnolf (ehrenamtlich) ist Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin i.R. mit Ausbildung in Berlin. Uta Einnolf hat eine Ausbildung in Psychodrama in Kassel sowie in Paar- und Familientherapie in München absolviert und hat in verschiedenen Institutionen gearbeitet, zuletzt in eigener Praxis in Hannover.

IMG_0102xKinderkücheIMG_0105x

Die Kindersprechstunde findet jeden ersten Mittwoch (14-16 Uhr) und jeden dritten Dienstag (10-12 Uhr) statt. Eine Anmeldung unter n.kaya@ntfn.de ist erforderlich.

Für pädagogische Kräfte ist zudem ein Flüchtlingskindertelefon eingerichtet, das bei Fragen zum Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen hilft (erreichbar mittwochs 14:00 – 17:00 Uhr, Tel.: 0511-85644513, Ansprechpartnerin Sohila Abtehi. E-Mail: fluechtlingskinder@ntfn.de).


Smartphonetraining für ältere Geflüchtete (m/w)

Sie können mit ihrem Smartphone telefonieren? Sie möchten aber auch Nachrichten schreiben, Adressen von Ämtern herausfinden, Wege und
Entfernungen auf einer Karte nachschauen, Fotos und Videos machen und verschicken, Übersetzungshilfen nutzen, Dokumente speichern oder einen Videoanruf machen? Dann kommen Sie zu unserem Smartphonetraining!

Wann: seit 3.9.2018 bis 3.12.2018, Montags, 16.30-18.30
Wo: im NTFN, Marienstraße 28 (gegenüber der Marienkirche), 30171 Hannover

Mehr dazu im Flyer.


Projekt: Aufsuchende soziale Arbeit für psychisch kranke Flüchtlinge in den Unterkünften der Region Hannover (ASU)

Seit dem 01.02.2017 fördert die Region Hannover ein neues Projekt beim NTFN – Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen. Dieses bietet aufsuchende psychosoziale Hilfen für psychisch kranke Flüchtlinge in Unterkünften in der Region Hannover.

Das Angebot ist Ergebnis der großen Nachfrage der Unterkünfte nach psychosozialer Unterstützung. Es ist angelehnt an das ambulant betreute Wohnen für psychisch kranke Menschen. Klient_Innen werden dabei in ihrer Wohnform aufgesucht und durch das NTFN unterstützt, z.B. beim Erlernen von Bewältigungsstrategien in Krisen. Dabei steht die Unterstützung im Umgang mit der psychischen Erkrankung im Fokus, aber auch die Vermittlung in weiterführende Hilfen sowie andere psychosoziale und lebenspraktische Hilfen sind möglich.

Bei Bedarf nehmen Sie gerne Kontakt auf: