Beschulung für alle geflüchteten Kinder in Niedersachsen bleibt notwendig!

In den niedersächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen sind derzeit 175 Kinder und Jugendliche vom Schulbesuch ausgeschlossen (Stand: 04.01.2019). Betroffen sind Minderjährige aus sogenannten “sicheren Herkunftsstaaten”. Da nach geltendem Erlass der Landesregierung die Schulpflicht erst mit der Verteilung auf die Kommunen beginnt, dürfen diese Kinder und Jugendliche teilweise mehrere Monate bis zu über einem Jahr keine reguläre Schule besuchen.

Die Kommission zu Fragen der Migration und Teilhabe, die den Nds. Landtag in diesen Fragen berät, hat sich auf Initiative des NTFN e.V. mit dem Thema beschäftigt. Die Kommission fordert nun die Landesregierung dazu auf, den entsprechenden Erlass zurückzunehmen und den Kindern und Jugendlichen während ihres Aufenthaltes in der Landesaufnahmeeinrichtung die Beschulung im Rahmen der niedersächsischen Schulpflicht zu ermöglichen.

Weitere Information finden Sie hier: https://www.nds-fluerat.org/themen/aufnahme/erstaufnahme/beschulung/