Traumapädagogik im Kontext kultursensiblen Handelns

Die Kinderschutz-Akademie in Niedersachsen bietet im September und Oktober in Hannover Fortbildungen für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe sowie des Bildungswesens an. Ziel ist es, traumapädagogische Handlungsweisen vorzustellen und darüber
nachzudenken, wie diese in den Alltag implementiert werden können, um eine gute Entwicklung für Kinder
nach deren Flucht auch tatsächlich zu ermöglichen.

Durch die Vermittlung von Kenntnissen über Lebenswelten und Kulturen der Menschen, die zu uns
kommen, sollen die Fachkräfte ihre kultursensiblen Arbeitsansätze weiterentwickeln, um den Zugang zu
den Familien nach ihrer Flucht zu gestalten, und ggf. die entsprechende Hilfe vorzustellen bzw. vermitteln
zu können, aber auch Bildungspartnerschaften zu begründen.

Genaueres zum Inhalt der Fortbildung entnehmen Sie bitte dem Flyer. Die Teilnahmegebühr beträgt 250 EUR. Anmeldung bitte direkt über http://www.kinderschutz-akademie.de.