Save the Date: Fortbildung zur Untersuchung und Dokumentation von Folter

Die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum veranstaltet von Mittwoch, 03.05.2017 bis Samstag, 06.05.2017 ein Expertentraining zur Untersuchung und gerichtsfesten Dokumentation von Folter (auf Grundlage des Istanbul Protokolls) im Kontext aufenthaltsrechtlicher Verfahren sowie späterer Strafprozesse gegen die Täter. Die Fortbildung ist interdisziplinär ausgerichtet und richtet sich sowohl an ÄrztInnen der somatischen Disziplinen, als auch an PsychiaterInnen, PsychosomatikerInnen und PsychotherapeutInnen. Außerdem steht sie Mitarbeitenden von Flüchtlingshilfe- und Menschenrechtsorganisationen sowie JuristInnen offen, welche sich für die Rechte von Folterüberlebenden engagieren bzw. sie vor Gericht vertreten. Im Training wird sowohl in interdisziplinären Plenarveranstaltungen als auch in fachspezifischen Arbeitsgruppen gearbeitet. Die Akkreditierung der Fortbildung als ärztliche Fortbildung (zur Anerkennung von Fortbildungspunkten) wird beantragt. Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung werden wir in Kürze herumschicken und auf unserer Webseite http://www.mfh-bochum.de veröffentlichen. Fragen beantwortet Ihnen bis dahin: Kristofer Lengert (Koordination ärztliche Fortbildung/ IP-Training), Tel: 0234-9041382, Mail: k.lengert@mfh-bochum.de.