Fortbildungen

Im Jahr 2020 bieten wir drei Schulungsmodule an:

Terminhinweis: Ihre Anfrage sollte mindestens 3 Monate vor dem gewünschten Termin bei uns eingehen. Eine eventuelle Absage sollte mindestens einen Monat vor dem geplanten Termin mitgeteilt werden.

Unseren aktuelles Fortbildungsprogramm für das 1. Halbjahr 2020 finden Sie hier.

MODUL 1: Traumabasics

Inhalte:

Dauer: Variabel, halten Sie bitte gerne Rücksprache mit uns.

Kosten: 100 € pro angebrochene Stunde pro Referentin/Referent.

MODUL 2: Traumapädagogik

Inhalte:   

Dauer: Variabel, halten Sie bitte gerne Rücksprache mit uns.

Kosten: 100 Euro pro angebrochene Stunde pro Referentin/Referent.

MODUL 3: Beratung/Psychotherapie zu Dritt

Inhalte:
Die Fortbildung bereitet sowohl Beratende und/oder Behandelnde als auch Dolmetschende gemeinsam auf die „etwas andere“ Therapiesituation vor. Ziel ist es, Vokabular, Setting und Regeln der Therapie zu dritt vertrauter zu machen, um als Team gut zu funktionieren. Beratende oder Behandelnde sollen zudem mehr Einblick in kulturell unterschiedliche Sprachgegebenheiten bekommen. Die Therapiesituation zu dritt wird zudem gemeinsam ausprobiert und geübt.

Dauer: 10.00-16.00
Kosten: 2 Referent*innen, pro Referentin/Referent pro angebrochene Stunde 100 Euro + Fahrtkosten. Halten Sie bitte gerne Rücksprache mit uns.

Fachtag “Trauma und Flucht”

Von der BAG Traumapädagogik findet am 17./18.11.2016 in Bielefeld ein Fachtag zum Thema “Trauma und Flucht” statt. Mehr entnehmen Sie dem Flyer.


Geflüchtet – angekommen – integriert?

Die Mitglieder der gemeinsamen Arbeitsgruppe des Sozialpsychiatrischen Verbundes Hildesheim und des Bündnisses gegen Depression laden herzlich ein zur Teilnahme an der Fachtagung

Geflüchtet – angekommen – integriert?

Perspektiven zu psychosozialen Gesundheit und Teilhabe von Menschen nach der Flucht

am Donnerstag, den 3. November 2016 von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr im Großen Sitzungssaal des Landkreises Hildesheim

Moderation und wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Marcel Sieberer, Ameos Klinikum

Kostenbeitrag: 25,- Euro

Herr Prof. Dr. Hannes Schammann von der Universität Hildesheim wird zum Thema “Ein neues “Wir”? Leitkultur- und Identitätsdebatten in Deutschland” sprechen und Herr Prof. Dr. Wielant Machleit aus Hannover zum Thema “Identität und Fremdheit im interkulturellen Kontext”.

Herr Ghaylan Aldreiss wird Erfahrungsberichte aus Syrien geben.

Musikalische Beiträge der Musikschule Hildesheim “Kultur macht stark” unter der Leitung von Eike Ernst und Edgar Wendt sowie vom Unterwegs.Chor unter der Leitung von Manuela Hörr werden zu hören sein.

Eine Podiumsdiskussion wird Gelegenheit zur gemeinsamen Diskussion bieten.

Alle ausführlichen Informationen können dem Flyer entnommen werden.

Die Mitglieder der AG freuen sich auf zahlreiche Anmeldungen.

Kontakt und Anmeldung:

Anja Becker
Geschäftsführung Sozialpsychiatrischer Verbund Landkreis Hildesheim
Schützenallee 35 – 37, 31134 Hildesheim
Tel.: (05121) 309-7377
Fax: (05121) 309-95-7377
E-Mail: anja.becker@landkreishildesheim.de


Fortbildung zum Thema “Traumatisierte Flüchtlinge”

Das Seminar vom 7.-9. Dezember in der Akademie Waldschlösschen wendet sich an Ehren- und Hauptamtliche in der Arbeit mit LSBTI*-Geflüchteten mit Grundkenntnissen an psychologischem und therapeutischem Fachwissen. Die Teilnehmenden sollen dazu befähigt werden, nach der Vermittlung von spezifi schen psychotraumatologischen Grundlagen, mit vereinfachten Berater-Techniken, Wissen und Kompetenz in der Flüchtlingshilfe mit traumatisierten Menschen selbstbewusster und sicherer umzugehen. Der Schwerpunkt legt hier auf dem Erlernen von ersten praktischen Berater-Skills.

Genaueres und ein Anmeldeformular finden Sie im Flyer.


Fortbildung “Interkulturelle Kompetenz”

Im Rahmen der „MiMi-Initiative für Müttergesundheit in Deutschland“ lädt das Ethno-Medizinische Zentrum e. V. zur Fortbildung zum Erwerb interkultureller Kompetenz ein.

Das Seminar findet statt am:

6. Oktober 2016

von 10 bis 18 Uhr

in der Ärztekammer Niedersachsen, Berliner Allee 20, 30175 Hannover.

Die Fortbildung ist ganztägig angelegt und hat einen Umfang von 8 Unterrichtsstunden (á 45 Minuten). Bitte melden Sie sich bis zum 05. Oktober 2016 per E-Mail (nnorton-erichsen@ethnomed.com) oder telefonisch (0511 168 43383) an. Weitere Informationen zur Fortbildung und auch zum Anmeldeverfahren können Sie dem  Flyer entnehmen.


Kriegsschauplatz Gehirn: Traumahilfe für Flüchtlingskinder

Das MVZ für körperliche und psychische Gesundheit
Timmermann und Partner in Cuxhaven bietet eine Fortbildung zu

„Kriegsschauplatz Gehirn: Traumahilfe für Flüchtlingskinder“

an.
Ort:  Medizinisches Versorgungszentrum für körperliche und psychische Gesundheit Timmermann und Partner, Marienstr. 37a, 27472 Cuxhaven

Datum: 22.10.2016 – 23.10.2016, Wochenendseminar, 16 Unterrichtsstunden

Fortbildungspunkte sind bei der Ärztekammer Niedersachsen beantragt. Bitte denken Sie an Ihr Barcode Etikett, falls vorhanden.

In der Fortbildung werden psychotraumatologische Grundlagen auf neurowissenschaftlichen Erkenntnissen vermittelt.

Von diesem Basiswissen profitieren alle Berufsgruppen und Helfer, die in Begegnung mit traumatisierten Menschen sind.

Für genauere Informationen und Anmeldung steht Ihnen Frau Anika Sandrock zur Verfügung, Tel: 04721 – 393650 oder per e-Mail: A.Sandrock@timmermann-und-partner.de.

Anmeldeschluss ist der 07.10.2016.