Fortbildungen

Im Jahr 2020 bieten wir drei Schulungsmodule an:

Terminhinweis: Ihre Anfrage sollte mindestens 3 Monate vor dem gewünschten Termin bei uns eingehen. Eine eventuelle Absage sollte mindestens einen Monat vor dem geplanten Termin mitgeteilt werden.

Unseren aktuelles Fortbildungsprogramm für das 1. Halbjahr 2020 finden Sie hier.

MODUL 1: Traumabasics

Inhalte:

Dauer: Variabel, halten Sie bitte gerne Rücksprache mit uns.

Kosten: 100 € pro angebrochene Stunde pro Referentin/Referent.

MODUL 2: Traumapädagogik

Inhalte:   

Dauer: Variabel, halten Sie bitte gerne Rücksprache mit uns.

Kosten: 100 Euro pro angebrochene Stunde pro Referentin/Referent.

MODUL 3: Beratung/Psychotherapie zu Dritt

Inhalte:
Die Fortbildung bereitet sowohl Beratende und/oder Behandelnde als auch Dolmetschende gemeinsam auf die „etwas andere“ Therapiesituation vor. Ziel ist es, Vokabular, Setting und Regeln der Therapie zu dritt vertrauter zu machen, um als Team gut zu funktionieren. Beratende oder Behandelnde sollen zudem mehr Einblick in kulturell unterschiedliche Sprachgegebenheiten bekommen. Die Therapiesituation zu dritt wird zudem gemeinsam ausprobiert und geübt.

Dauer: 10.00-16.00
Kosten: 2 Referent*innen, pro Referentin/Referent pro angebrochene Stunde 100 Euro + Fahrtkosten. Halten Sie bitte gerne Rücksprache mit uns.

Psychotherapie braucht Verstehen – Fachtagung zu sprachlichen Hürden in der transkulturellen Arbeit

Alle Informationen hier: Einladung Psychotherapie braucht verstehen


6 Jahre Anerkennung geschlechtsspezifischer Verfolgung – wo stehen wir heute?

Mittwoch, 14. Dezember 13:00 – 17:00
Veranstaltungsort: kargah e.V.,Zur Bettfedernfabrik 1, Hannover

Anhand von konkreten Fallbeispielen aus der Praxis wollen wir Handlungsansätze und Problemlagen im Umgang mit geschlechtsspezifischer Verfolgung erörtern und Empfehlungen entwickeln. Dabei geht es u.a. um die Themenschwerpunkte:

Alle Informationen finden Sie hier.

Veranstalterinnen sind: Flüchtlingsrat Niedersachsen, Frauenhaus Hannover Frauen helfen Frauen e.V., kargah, Kobra-Phoenix e.V., NTFN e.V., Raphaels Werk, Stiftung Leben&Umwelt, VNB e.V. Die Veranstaltung ist kostenlos.


14.12. – 16.12. Bundesfachtagung “Wo bleiben die Helfer?” Psychohygiene in der Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingen und Folterüberlebenden

Alle Informationen zu dieser Veranstaltung der Bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer e.V. finden Sie hier.

Anmeldeformular zum Ausdrucken


2. – 3. September 2011 Migrantinnen und Migranten im deutschen Gesundheitswesen

Tagung an der Medizinischen Hochschule Hannover. Das ausführliche Programm und Anmeldungsmöglichkeiten finden Sie hier.


Supervisionsausbildung

In der Supervision von Fachkräften, die mit Menschen mit psychischen Problemen arbeiten, begegnet die Supervisorin/der Supervisor oft besonderen Herausforderungen. Handelt es sich bei den Fachkräften oder den Klient/innen um Menschen unterschiedlicher kultureller Hintergründe, gestaltet sich der supervisorische Prozess wesentlich komplexer.

Das Berliner Behandlungszentrum für Folteropfer e.V. (bzfo) bietet zusammen mit der gemeinnützigen Catania GmbH und dem Zentrum Überleben eine Supervisionsausbildung.

Alle wichtigen Informationen finden Sie hier.