Kriegsschauplatz Gehirn: Traumahilfe für Flüchtlingskinder

Die Fortbildung am 1. und 2. August 2017 wird vom Medizinischen Versorgungszentrum für körperliche und psychische Gesundheit Timmermann und Partner in Reppenstedt angeboten. Anmeldeschluss ist der 25. Juli 2017.

Im Kurs lernen die Teilnehmer psychotraumatologische Grundlagen, das ABC der Stabilisierungstechniken zur Selbstregulation zu vermitteln (kulturunabhängige
Atem- und Bewegungsübungen, kognitive und emotions-orientierte Therapie sowie Elemente der Funktionellen Entspannung und SURE) und die Methoden des vom
Gewiss e.V. entwickelten Therapiekonzeptes, das eine interkulturelle, zum Teil nonverbale Traumabehandlung ermöglicht. Bestandteile des Konzeptes sind Sandspiel- und Narrative Therapie, Biografiearbeit und EMDR.

Genaueres zu Ablauf und Anmeldung entnehmen Sie bitte