Selbstbehauptung und Selbstverteidigung

Der NTFN hat zwei Projekte in Hessisch Oldendorf unterstützt, die aktiv Gewalt gegen Frauen entgegentreten. Im ersten Projekt lernten junge Flüchtlingsfrauen sich selbst zu verteidigen. Das zweite Projekt “Stärken stärken” diente dazu ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe tätigen Frauen das nötige Rüstzeug mitzugeben um auch in Konfliktsituation sozial und effektiv agieren zu können.

Über die Projekte hat die DeWeZet am 2. Dezember unter dem Titel “Zum gezielten Gegenschlag ausholen” berichtet. „Beide Kurse konnten nur dank finanzieller Unterstützung des Vereins ‚Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen‘ in Hannover und des außerordentlichen Einsatzes von Vereinsmitglied Marisa Kretzschmar durchgeführt werden“, zitiert die Zeitung Ali Gürpinar, ehrenamtlicher Koordinator der Flüchtlingsarbeit in Hessisch Oldendorf.