Restmittel zur Unterstützung kleinerer Initiativen und Supervision außerhalb der Region Hannover

Das NTFN hat noch bis zum 30.11.2016 Restmittel zur Verfügung, um dezentral im Flächenland Niedersachsen Supervision sowie kleinere Projekte/Initiativen für traumatisierte Flüchtlinge zur Ergänzung bestehender Beratungsangebote kurzfristig und einmalig zu fördern.
Pro Einzelanfrage (kurze Beschreibung, Zeitraum, Finanzbedarf) ist eine Förderung von 200,- bis Euro 1.500,- gegen Rechnung möglich. Bitte fragen Sie zügig an über m.kretzschmar@ntfn.de

Eingeplant ist bereits die Unterstützung eines Gastspiels in Stolzenau, Entspannungsangebote in Hitzacker, ein Kunstangebot für Erwachsene in Adendorf, Selbstbehauptungskurse in Hessisch Oldendorf, Supervision für Mitarbeitende eines Projektes in Göttingen, Kunstangebote für Kinder in Stade und ein Literaturlesekurs in Hitzacker.