Aktuelles

PRO ASYL: Familiennachzug auch für subsidiär Geschützte!

Donnerstag den 13.04.2017

Im Jahr 2016 bekamen mehr als 120.000 syrische Flüchtlinge nur subsidiären Schutz erteilt und müssen bis März 2018 auf ihren Anspruch auf Familiennachzug warten. CDU/CSU wollen diese Politik fortsetzen und fordern, dass der Familiennachzug für subsidiär Geschützte auch danach beschränkt bleibt.

PRO ASYL fordert: Die Aussetzung des Familiennachzugs für subsidiär Geschützte muss beendet werden. Familien gehören zusammen, sie brauchen Schutz.

Lesen Sie mehr dazu auf http://go.proasyl.de/nl2/o56x/1579n.html


Gabriele del Grande in der Türkei verhaftet

Donnerstag den 13.04.2017

Am Vormittag des 10. April 2017, wurde der italienische Journalist Gabriele del Grande in der türkischen Provinz Hatay festgenommen. Del Grande war in der Region, die nahe der syrischen Grenze liegt, unterwegs um für sein neues Buch zu recherchieren. Bei einer Polizeikontrolle wurde der international bekannte Journalist, Schriftsteller und Menschenrechtler festgenommen. Die Gründe sind uns nicht bekannt.

Lesen Sie mehr dazu unter http://www.mfh-bochum.de/index.php/nachrichten-reader/items/gabriele-del-grande-in-der-tuerkei-verhaftet.html


After Work am 27. April 2017

Donnerstag den 13.04.2017
Samstagsmütter

Foto: privat – „Samstagsmütter“ erinnern an verschwundene oder getötete Angehörige

Wir bieten in dieser Reihe Gespräche zu Herkunftsländern von Flüchtlingen an. Am Donnerstag, den 27. April, 18h-19h, laden wir zum 15. After-Work­-Gespräch ein:

Die Türkei am Scheideweg
Reiseeindrücke aus einem bedrohten Land

Frau Dr. G. Penteker, ehrenamtliche Mitarbeiterin im NTFN und Vorstandsmitglied, berichtet von der IPPNW (International Physicians for Prevention of Nuclear War) –
Delegationsreise in die Türkei im März 2017.

Wir freuen uns auf einen interessanten Abend.
Es gibt Getränke und Brot.

EU-LogoVeranstaltung gefördert vom Europäischen Flüchtlingsfonds


Türkeireise des IPPNW

Donnerstag den 13.04.2017

Das IPPNW hat gerade eine Türkeireise beendet und Dr. Gisela Penteker (IPPNW und NTFN) hat daran teilgenommen. Die Reiseberichte können Sie unter http://blog.ippnw.de/ nachlesen oder live beim 15. After-Work-Gespräch am 27. April hören.


Afghanistan – Abschiebung in den Tod?

Donnerstag den 13.04.2017

Am 30.03. um 19 Uhr fand in der Faust ein Informationsabend der Initiative Internationaker Kulturaustausch e.V. (IIK) mit Podiumsdiskussion „Afghanistan – Abschiebung in den Tod?“ statt. Mit Susanne Schröder und Sohila Abtehi war das NTFN auf der Podiumsdiskussion gut vertreten. Lesen Sie den Bericht des IIK zu der Veranstaltung.