Aktuelles

NDR-Beitrag zu “Trauma”

Sonntag den 22.04.2018

In folgendem hörenswerten NDR-Beitrag zum Thema Trauma von Brigitte Lehnhoff kommen auch unsere Mitarbeiterinnen Nassim Wendt, Gisela Penteker und Reemah Kalloul zu Wort:
https://mediandr-a.akamaihd.net/download/podcasts/podcast4264/AU-20180404-1035-0200.mp3
Der Beitrag kann mittles Rechtsklicks auch heruntergeladen werden.


NordwestZeitung berichtet über refuKey in Oldenburg

Sonntag den 22.04.2018

Die NordwestZeitzung hat über unser Kooperationsprojekt mit der Karl-Jaspers-Klinik in Wehnen berichtet. Den Artikel finden Sie unter https://www.nwzonline.de/politik/niedersachsen/oldenburger-land-flucht-fluechtlingen_a_50,1,1646417381.html.


After-Work-Gespräch am 24. Mai 2018

Sonntag den 22.04.2018
Foto: F. Vetter – Friedenspreisverleihung bei der Ärztekammer Diyarbakir im März 2018

Foto: F. Vetter – Friedenspreisverleihung bei der Ärztekammer Diyarbakir im März 2018

Am Donnerstag, den 24. Mai, laden wir zum 18. After Work­Gespräch ein über:

Chancen und Risiken internationaler Solidarität für Menschen in einem besetzten Land – Reiseeindrücke aus dem Südosten der Türkei

Frau Dr. Gisela Penteker, Vorstandsmitglied des NTFN e.V., berichtet von der Delegationsreise der IPPNW/International Physicians for Prevention of Nuclear War in den Südosten der Türkei im März 2018, von Gesprächen mit VertreterInnen von Menschenrechtsorganisationen und Parteien, von Fototerminen und Verhaftungen – von politischem Alltag in einem besetzten Land.

Wir freuen uns über spontan entschiedene Gäste sowie über Anmeldungen per email an: m.kretzschmar@ntfn.de

Veranstaltung gefördert vom Europäischen Flüchtlingsfonds

EU-Logo


Kurzfilm “Flucht und Trauma”

Freitag den 13.04.2018

Der 2-minütige neue Kurzfilm „Flucht und Trauma“ des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie (MPI) zeigt mit Hilfe von Bildern, dass Schlafstörungen, Grübeln oder auch körperliche Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Atemnot Symptome einer psychischen Erkrankung sein können. „Der Film soll Betroffene entlasten und ermutigen, sich Hilfe zu suchen“, erläutert der Direktor der Klinik am MPI Martin Keck in der Pressemitteilung des MPI.

Der Film liegt in sieben Sprachen vor: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Arabisch, Dari und Kurdisch (Kurmandschi), in Vorbereitung sind Pashto, Tigrinya und Somali. Er kann unter folgendem Link angesehen und heruntergeladen werden:

https://www.youtube.com/watch?v=YFN8MsONC2U


Volljährigkeit während des Asylverfahrens

Freitag den 13.04.2018

Der Europäische Gerichtshof hat zu diesem Thema ein Urteil gefällt, das die Rechte minderjähriger Flüchtender stärkt. Ein minderjähriger Flüchtender behält sein Recht auf Familinezusammenführung auch dann, wenn er während des Asylverfahrens volljährig wird. Der Antrag auf Familienzusammenführung muss aber grundsätzlich innerhalb von drei Monaten ab Anerkennung gestellt werden. Weiterführende Informationen in der Presseerklärung und dem Urteil des EuGH: