NTFN war mit dabei: Friedensmarsch am 3. September 2018 in Hannover

DSC05461-Bearbeitet-1_large

Rund 3.000 Menschen haben nach den jüngsten Ausschreitungen in Chemnitz für eine offene Gesellschaft, gegen Gewalt und Rassismus demonstriert – darunter waren neben dem Nds. Ministerpräsidenten Stephan Weil auch mehrere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des PSZ Hannover. Verschiedene Bündnisse hatten zu dem Marsch aufgerufen, der vom Maschsee bis zum Mahnmal Aegidienkirche führte.

Dass sich die Stimmung im Land ändert, merken wir auch in unserer täglichen Arbeit. Immer wieder werden unsere Klientinnen und Klienten Opfer rassistischer Anfeindungen. Dass diese Situation nicht nur Geflüchtete, sondern uns als Gesamtgesellschaft krank macht, hat der NTFN e.V. in einer kürzlich veröffentlichten Erklärung dargestellt.