Gesprächsführung zu Dritt

Psychologische und psychiatrische Behandlung mit Unterstützung von Dolmetschenden – Workshop für Behandelnde und Dolmetschende

Wann: Freitag, 10.06.2016, 14.00-18.00

Wo: Leinerstift Akademie – Staugraben 1a – 26122 Oldenburg

Wenn Flüchtlinge nach Deutschland kommen haben sie meist eine lange Fluchtgeschichte. Ereignisse in ihrem Heimatland und auf der Flucht können traumatisierend gewesen sein.Ihr Aufenthalt in Deutschland ist meist unsicher, die Sprache des Aufnahmelandes unbekannt, die Bearbeitung der Asylanträge benötigt Zeit. Eine Zeit, in der viele Menschen nicht wissen, wie ihr Leben weiter geht. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Flüchtlinge mit Ängsten und Trauer, Schlafstörungen und anderen psychischen Beschwerden leben. Neu in einem fremden Land kann es schwer fallen, ein anderes Gesundheitssystem und Abläufe zu verstehen oder überhaupt zu kommunizieren, wenn man Beschwerden hat. Der Workshop soll sowohl Behandelnde als auch Dolmetschende gemeinsam auf die „etwas andere“ Therapiesituation vorbereiten. Ziel ist es, Vokabular, Setting und Regeln der Therapie zu Dritt vertrauter zu machen, um als Team gut zu funktionieren. Behandelnde sollen zudem mehr Einblick in kulturell unterschiedliche Sprachgegebenheiten bekommen. Gemeinsam sollen Behandelnde und Dolmetschende auch die Möglichkeit haben, die Therapiesituation zu Dritt auszuprobieren und zu üben.

Die Veranstaltung ist von der PKN akkreditiert (6 Fortbildungspunkte). Teilnahmegebühr: 30,00 Euro (Ermäßigung nach Rücksprache: Euro 15,00)

Anmeldung über: m.kretzschmar@ntfn.de

Wir freuen uns auf einen informativenund lebhaften Austausch mit Ihnen!

Frau Frauke Baller Psych. Psychotherapeutin Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e.V./NTFN

Frau Brankica Ott Dolmetscherin im Sozial- und Gesundheitswesen

Veranstalter: NTFN – Marienstraße 28 – 30171 Hannover – 0511/85644524 – www.ntfn.de (Kontoverbindung: NTFN e.V.- Sparkasse Hildesheim IBAN: DE60 2595 0130 0034 4899 98)