Aktuelles

Nächster Termin: Samstag, 18. November 2017


Benefizkonzert für das NTFN

Am 18. November 2017, 19h führen Elke Germeshausen-Maass, (Sopran), Ute Siegmund-Minich (Alt), Iris Hammacher (Blockflöte) und Peter Elster (Klavier und Orgel) Werke von J. Brahms, R. Schumann und J. Rutter auf. Der Eintritt zu dem Konzert in der Auferstehungskirche Reppenstedt, Posener Str. 7 ist frei, Spenden kommen dem NTFN zugute. 

Erweitertes Angebot in Osnabrück

Dienstag den 10.10.2017

Vorsitzende der Kommission für Migration und Teilhabe bei der Schlüsselübergabe

Filiz Polat, Vorsitzende der Kommission für Migration und Teilhabe bei der Schlüsselübergabe

Seit Oktober ist das Team Osnabrück in der Lotter Straße 104 zu erreichen. Ab November werden dort offene Sprechstunden angeboten werden. Per e-Mail ist das Team unter info-os@ntfn.de kontaktierbar.

Das Team wird aktuell durch weitere Therapeuten auf Honorarbasis unterstützt. Bewerbungen für eine Psychologische Psychotherapeutin (Teilzeit) noch möglich. 

von links nach rechts: Greta Krukewitt (Ergotherapeutin), Sandra Steinkuehler (Sozial- und Organisationspädagogin M.A.)(Standortleitung), Sena Habib (Kinder- und Jugendtherapeutin), Doro Buchweitz (Diplom-Sozialpädagogin)

von links nach rechts: Greta Krukewitt (Ergotherapeutin), Sandra Steinkuehler (Sozial- und Organisationspädagogin M.A.)(Standortleitung), Sena Habib (Kinder- und Jugendtherapeutin), Doro Buchweitz (Diplom-Sozialpädagogin)

Sprechzeiten und weitere Infos entnehmen Sie bitte auch unserem Flyer.


Neu im Team: Alessa Klausferling

Dienstag den 10.10.2017

Alessa_custom_150x200

Das Team Psycho-Soziale Arbeit wird verstärkt durch Alesse Klausferling. Sie hat zuletzt beim Sächsischen Flüchtlingsrat gearbeitet. Alessa Klausferling wird hauptsächlich im Projekt aufsuchende soziale Arbeit und in der Vermittlungsarbeit tätig werden, außerdem in der offenen Sprechstunde.


Kunst- und Stabilisierungsgruppe in Göttingen

Freitag den 29.09.2017

Das Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e.V. und das Migrationszentrum für Stadt und Landkreis Göttingen bieten eine gemeinsame Stabilisierungs- und Kunstgruppe an. Genaueres entnehmen Sie bitte dem Flyer:


17. After-Work-Gespräch am 27.9.2017

Freitag den 22.09.2017

Wir laden am Mittwoch, 27.9.2017, 18.00h – 19.30h zum 17. After Work-Gespräch ein mit dem Thema

Fluchtursachen im Sudan – Flüchtlinge in Uganda

Das ostafrikanische Land Uganda gehört zu den „Top Ten Refugee Host Countries“.
Unser Referent, Dr. Bushra Gamar Rahama, gründete 2010 die Menschenrechtsorganisation HUDO (Human Rights and Development Organisation) im Sudan und musste 2013 nach Uganda fliehen. Mit Unterstützung von Amnesty International wurde er damals in Deutschland medizinisch behandelt und startete eine Sammelaktion für das Krankenhaus der Flüchtlingssiedlung Kiryandongo (Uganda). Hierfür setzt er sich auch jetzt während seines Aufenthaltes in Deutschland ein.

In seinem Vortrag wird Herr Rahama auf Englisch über Ursachen von Flucht in den Sudan Provinzen Süd-Kordofan und Blue Nile und die Situation von Geflüchteten in drei großen Flüchtlingssiedlungen in Uganda im Hinblick auf den Flüchtlingsstatus und die medizinisch-therapeutische Versorgungslage berichten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Es gibt Getränke und Brot. Eine Anmeldung per E-mail (m.kretzschmar@ntfn.de) erleichtert uns die Planung.

Veranstaltung gefördert vom Europäischen Flüchtlingsfonds

EU-Logo


Seite 1 von 3012345...102030...Letzte »