14. After Work-Gespräch am 9. März 2017

Am Donnerstag, den 9. März, 18.00h – 19.30h im psychosozialen Zentrum für traumatisierte Flüchtlinge, Marienstraße 28, 30171 Hannover, laden wir zum 14. After Work-Gespräch ein:

Methoden grenzüberschreitender digitaler Verfolgung
– und was man dagegen tun kann –

Mitschnitt des Besuchs einer Webseite

Mitschnitt des Besuchs einer Webseite

Viele Menschen fliehen vor Verfolgung in andere Länder, auch nach Europa.  Die Methoden (politischer) Verfolgung werden aber zunehmend digitaler und damit grenzüberschreitender. Wie hängen Massen- und gezielte Überwachung dabei zusammen? In welchen Ländern ist das Internet stark zensiert und überwacht? Mit welchen Methoden können Menschen gezielt verfolgt werden? Und was kann man dagegen tun?
 
Unser Referent, Dr. Marco Kühnel, ist bei Amnesty International Experte für das Thema ‘Menschenrechte im Digitalen Zeitalter’ und IT-Beauftragter beim NTFN.

Wir freuen uns auf einen interessanten Abend. Es gibt Getränke und Brot.

Eine Anmeldung per E-Mail (m.kretzschmar@ntfn.de) erleichtert uns die Planung.