Aktuelles

Tagungbericht “10 Jahre NTFN”

Freitag den 8.12.2017

Der Bericht zur Tagung “10 Jahre NTFN – Psychosoziale Versorgung von Flüchtlingen. Wo stehen wir in Niedersachsen?“ ist nun verfügbar. Hier können Sie den Tagungsbericht herunterladen (30 MB).


Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Freitag den 8.12.2017

In diesem Jahr lagen große Aufgaben vor uns: Wir haben neue Standorte eröffnet, die politischen Entscheidungen zu Familiennachzug und Abschiebungen nach Afgahnistan erforderten unsere Aufmerksamkeit und unseren Einsatz und auch unser Themenspektrum haben wir mit Arbeit zu weiblicher Genitalverstümmelung erweitert.

Seit 10 Jahren gibt es das NTFN. Mit ihrer Spende haben Sie das ermöglicht und uns dabei geholfen, die Begleitung traumatisierter Flüchtlinge in Niedersachsen weiter zu verbessern. So bekommen Flüchtlinge eine gute Chance, die Geschehnisse zu verarbeiten und positiv in die Zukunft zu blicken. Mit einer Dauerspende oder Fördermitgliedschaft können Sie nachhaltig dazu beitragen. Mehr zu unserer Arbeit in 2017 lesen Sie auch in unserem Spendenbrief.

Wir danken Ihnen sehr herzlich für Ihre Begleitung unserer Arbeit und wünschen Ihnen eine hoffnungsvolle Weihnachtszeit.


Call to Action: Das Recht auf Gesundheit ist universell

Samstag den 2.12.2017

Die EU sucht den Dialog mit der Zivilgesellschaft zum Thema Gesundheuit. Ein Aspekt dabei ist Migration. PICUM und mehr als zwanzig andere Organisationen fordern die EU in einem Call to Action auf, Migranten besseren Zugang zu Gesundheitsversorgung zu ermöglichen. Das Recht auf Gesundheit ist ein universelles Menschenrecht und es ist Aufgabe der EU und ihrer Mitgliedsstaaten, dieses Grundrecht auch für Migranten durchzusetzen und zu schützen.

Mehr zum Call to Action erfahren Sie auf der Homepage von PICUM: http://picum.org/news/picum-news/call-action-migration-health. Organisationen können noch bis zum 10. Januar 2018 den Aufruf mitunterzeichnen.


Spende aus Benefizkonzert

Samstag den 25.11.2017

Elke Germeshausen-Maass, (Sopran), Ute Siegmund-Minich (Alt), Iris Hammacher (Blockflöte) und Peter Elster (Klavier und Orgel) sangen und spielten für das NTFN.

Elke Germeshausen-Maass, (Sopran), Ute Siegmund-Minich (Alt), Iris Hammacher (Blockflöte) und Peter Elster (Klavier und Orgel) sangen und spielten für das NTFN.

Das NTFN bedankt sich bei den KünstlerInnen Elke Germeshausen-Maass, (Sopran), Ute Siegmund-Minich (Alt), Iris Hammacher (Blockflöte) und Peter Elster (Klavier und Orgel) sowie den Spendern für ein wunderbares Konzert am 18. November in der Auferstehungskriche Reppenstedt und eine großzügige Spende von 680 Euro.


NTFN-Beteiligung bei “Übersetzen heißt Verantwortung – Mehrsprachige Beratungen professionell umsetzen”

Samstag den 25.11.2017

DSCN7120_custom_500x-1

Podiumsdiskussion u.a. mit Sozialministerin Cornelia Rundt (zweite v.l.) und Frauke Baller (dritte v.r.). Foto: Gleichberechtigung und Vernetzung e.V.

Frau Brankica Ott (staatlich vereidigte Dolmetscherin) und unsere Mitarbeiterin Frauke Baller waren am 17. November 2017 auf der Tagung “Übersetzen heißt Verantwortung- Mehrsprachige Beratungen professionell übersetzen” von “Gleichberechtigung und Vernetzung e.V.”, gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

Frau Ott und Frau Baller haben einen Workshop “Beratung zu dritt” gehalten und waren bei der Podiumsdiskussion u.a. mit der Ministerin Cornelia Rundt vertreten.


Seite 1 von 3212345...102030...Letzte »