0511/ 856 44 510

Aktuelle Fortbildungen des NTFN

Wollen Sie per E-Mail über Veranstaltungen des NTFN e.V. informiert werden? Gerne nehmen wir Sie in unseren Veranstaltungsverteiler auf. Hierfür genügt eine formlose Nachricht an info@ntfn.de. Sie können die Aufnahme in unseren Verteiler jederzeit widerrufen.
Keine passende Veranstaltung dabei? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Schulungsmodule, die Sie bei uns buchen können (inkl. Online-Angebote).
 
Online-Supervision für die Arbeit mit Geflüchteten
verschiedene Termine zwischen Dezember 2020 – März 2021

Die Arbeit mit Geflüchteten im therapeutischen Setting kann herausfordernd sein. Um Fachkräfte hierbei zu unterstützen, bietet das Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen (NTFN e.V.) im Zuge des refuKey-Projekts die Möglichkeit einer transkulturellen Fallsupervision mit einem unserer Beiratsmitglieder. Das Angebot richtet sich insbesondere an Psycholog*innen und niedergelassene Psychotherapeut*innen.

Der Supervisor:
Dr. disc. pol. Ibrahim Özkan, Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut, hat an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen promoviert. Er ist Zert. Psychotraumatologe (DeGPT), Zert. Psychoonkologe, Zert. EMDR / TRUST. Trauma- und EMDR Supervisor (BAP/DPA). Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen, Dozent und Supervisor an Ausbildungsinstituten. Mitbegründer der DTPPP, Beirat des NTFN e.V. sowie Mitglied der Steuerungsgruppe des landesgeförderten refuKey-Projekts. Schwerpunkte: Migrant*innen, Migration und Krankheit, Psychotrauma, Flüchtlinge, interkulturelle Öffnung von Institutionen. Er ist Verantwortlicher für das betriebliche Gesundheitsmanagement des Maßregelvollzugs Niedersachsen.

Folgende Termine sind noch frei:
25. Januar 2021 (Einzel- oder Gruppentermin)
jeweils um 19 Uhr (Dauer: 1 Stunde)

Die Supervisionen können als Einzeltermin zu 90€ oder als Gruppentermin zu 50€ pro Person gebucht werden (max. 4 Teilnehmende). Der Beitrag kommt dem NTFN e.V. zugute.

Mehr Informationen sowie Anmeldemodalitäten finden Sie in der Einladung.

*****
[Verschoben auf den 5. Februar 2021] Veranstaltung: „An Gesundheit und Freiheit darf man nicht sparen“ – Zur Gesundheitsversorgung in den Aufnahmeeinrichtungen nicht nur in Zeiten der Pandemie

Wie wird die Gesundheit von Geflüchteten gewährleistet, die in Erstaufnahmeeinrichtungen untergebracht sind? Die Ärzt*innen Dr. Miriam Bitzer und Dr. Karl-Heinz Utescher werden von ihren Erfahrungen mit der Versorgung von Geflüchteten in zwei Unterkünften berichten. Gemeinsam mit Vertreter*innen der Politik und der Flüchtlingssozialarbeit wollen wir einen Blick auf die Gesundheitsversorgung von Geflüchteten werfen und dabei auch über körperliche und psychische Risiken sprechen, die von der CoronaPandemie ausgehen. Vorgestellt wird auch der Leitfaden unserer Mitarbeiterin Jenny Thomsen zum Umgang mit traumatisierten und psychisch erkrankten Geflüchteten in Aufnahmeverfahren. Moderation: Henning Röhrs, Kinder- und Jugendtherapeut, Vorstand NTFN e.V .

Die Veranstaltung findet im Zuge der Veranstaltungsreihe des Hannoveraner Bündnisses “Menschenrechte grenzenlos” statt. Aktuelle Informationen zur Reihe finden Sie auf der Bündnis-Homepage.

Für die Diskussion zugesagt haben:
MdL Petra Tiemann (SPD-Landtagsfraktion)
MdL Christoph Eilers (CDU-Landtagsfraktion)
MdL Susanne Menge (B’90/Die Grünen-Landtagsfraktion)
eine Vertretung der FDP-Landtagsfraktion ist angefragt.

Die ursprünglich für November geplante Veranstaltung wird am 5. Februar 2021 von 14-16:30 Uhr über die Plattform Zoom nachgeholt. Der Eintritt ist frei. Alle Anmeldungen, die bislang bei uns eingegangen sind, behalten Ihre Gültigkeit für den Februar und weitere Anmeldungen werden noch unter info@ntfn.de entgegen genommen.

Alle weitere Informationen bezüglich der Anmeldung und inhaltlichen Themen können Sie dem Flyer entnehmen. Bei Fragen oder Anmerkungen können Sie sich gerne an uns wenden.

*****
Online-Schulung: Einführung in die Traumapädagogik
am 20.02.2021 von 10-16 Uhr

Wir laden herzlich zur Fortbildung Einführung in die Traumapädagogik am 20.02.21 von 10 bis 16 Uhr ein.

Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte, Ehrenamtliche und Hauptamtliche, die im Rahmen Ihrer Tätigkeit oder Ihres Engagements Geflüchteten begegnen und befasst sich mit den Themen der Grundlagen zu Trauma und Traumapädagogik, traumapädagogische Haltung und Umgang mit traumatisierten Menschen sowie Psychohygiene und Selbstfürsorge.

Die Fortbildung wird über die Plattform Zoom stattfinden. Die Zugangsdaten und Informationen zur Nutzung von Zoom erhalten Sie nach der Anmeldung.

Alle weitere Informationen bezüglich Anmeldung, inhaltlichen Themen und Kosten können Sie dem Einladungsflyer entnehmen. Bei Fragen oder Anmerkungen können Sie sich gerne an uns wenden.

 

Spende an : Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e.V.

Wieviel möchten Sie spenden?
€10 €20 €30
Möchten Sie eine regelmäßige Spende abgeben? Ich möchte spenden
Wie oft möchten Sie, dass sich dies wiederholt? (einschließlich dieser Zahlung) *
Name *
Nachname *
Email *
Telefon
Adresse
Anmerkungen
Loading...