0511/ 856 44 510

Aktuell

14
Mai

After-Work-Gespräch: An Gesundheit und an Freiheit darf man nicht sparen – über eine Türkei-Reise in Corona-Zeiten (Dr. Gisela Penteker)

Am 14.5.2020 fand unser zweites After-Work-Gespräch des Jahres statt: "An Gesundheit und an Freiheit darf man nicht sparen– über eine Türkei-Reise in Corona-Zeiten" mit Dr. Gisela Penteker. Aufgrund der Corona-Kontaktbeschränkungen fand dieses erstmals online statt. Die Situation im mehrheitlich von Kurd*innen bewohnten Südosten der Türkei bleibt angespannt. Im Schatten der Corona-Pandemie gehen die harten Repressionen gegen jede Opposition weiter. Als Mitglied der IPPNW (Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges) reist Dr. Gisela Penteker seit 1998 in die kurdischen Gebiete der Türkei. Im After Work-Gespräch berichtet sie von ihrer jüngsten IPPNW-Reise im März 2020
19
Mrz

#LeaveNoOneBehind: Jetzt die Corona-Katastrophe verhindern – auch an den Außengrenzen!

Angesichts der großen Herausforderung, die wir zu bewältigen haben, braucht es viele Zeichen der Solidarität. Kleinstaaterei oder Egoismus werden uns nicht den Weg weisen. Besonders hart wird das Corona-Virus diejenigen treffen, die es ohnehin schon schwer haben. Dazu zählen auch die Geflüchteten an unserer Außengrenze und Obdachlose, Alte, Kranke. (…)
05
Mrz

Pressemitteilung: NTFN e.V. fordert sofortige Aufnahme von Geflüchteten aus Griechenland und dem griechisch-türkischen Grenzgebiet

Das Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen (NTFN) spricht sich für die sofortige Aufnahme von besonders schutzbedürftigen Geflüchteten aus den überfüllten griechischen Lagern aus. Das erklärte der Verein bei einem Treffen mit der Nds. Sozialministerin Dr. Carola Reimann am heutigen Donnerstag. Insbesondere Kinder und Jugendliche leiden unter den miserablen Zuständen in den Camps und an der griechisch-türkischen Grenze. Im Gespräch mit der Ministerin erläuterte der Verein bestehende Versorgungsmöglichkeiten und versprach Unterstützung, sollte es ein Landesaufnahmeprogramm in Niedersachsen geben.

Spende an : Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e.V.

Wieviel möchten Sie spenden?
€10 €20 €30
Möchten Sie eine regelmäßige Spende abgeben? Ich möchte spenden
Wie oft möchten Sie, dass sich dies wiederholt? (einschließlich dieser Zahlung) *
Name *
Nachname *
Email *
Telefon
Adresse
Anmerkungen
Loading...